Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK) für Soldaten

Berufsausbildung gemäß BBiG § 45, gem. Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit vom 01.08.2008, BGesBl, gemäß Rahmenstofflehrplan des DIHK. Die Lehrgangsteilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, als Geprüfte Fachkraft für Schutz und Sicherheit (IHK) in Unternehmen der privaten Sicherheitswirtschaft sowohl umfassende operative Sicherheitstätigkeiten als auch kaufmännische Aufgaben im mittleren Management übernehmen zu können.

Inhalte

  • Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
  • Serviceorientiertes Verhalten/Umgang mit Menschen/Kommunikation
  • Englisch für Sicherheitkräfte
  • Sicherheittechnische Einrochtung und Hilsmittel/Kommunikationstechnik
  • Wirtschaft und Sozialkunde
  • Planung und betriebliche Organisation von Sicherheitsdienstleistungen

Ablauf:

  • 4 Monate theoretische Schulung
  • 2 Monate Praktikum

mehr Informationen dazu finden Sie hier in diesem Flyer.

Dauer
6 Monate

Durchführungsform
Vollzeit
Individueller Einstieg: Nein

Abschlussart
Staatliche Lehrabschlussprüfung nach Prüfungsordnung (IHK)

Zielgruppen
Zeitsoldaten

Zugang
Bescheinigung Gemäß § 45 BBIG, Führungszeugnis ohne Eintrag, Alter ab 20 Jahre, einwandfreies Deutsch in Wort und Schrift, Bereitschaft zur Schicht- und Wochenendarbeit.

Preis
Auf Anfrage

Förderung
Berufsförderungsdienst der Bundeswehr nach SVG § 5

Abschlussbezeichnung
Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Zertifizierungen
HZA Hanseatische Zertifizierungsagentur

Anmeldeschluss
1 Woche vor Lehrgangsbeginn

Termine
Auf Anfrage

Veranstaltungsorte
Auf Anfrage

Ansprechpartner
Herr Ralph Hartmann +49.30.20609770-0 E- Mail

Bildungsanbieter
KG Protektor GmbH & Co
Steintorwall 4 / Glockengießerwall
20095 Hamburg

Datum
aktualisiert: 17.06.2020