Deeskalation, Selbstverteidigung

Der Umgang mit Menschen gehört zum beruflichen Alltag der meisten Mitarbeiter in der privaten Sicherheitsbranche. Dabei treffen sie nicht nur auf umgängliche Menschen, sondern müssen Recht und Hausordnung oft auch gegenüber schwierigen Personengruppen durchsetzen. Nicht nur bei Veranstaltungen und im öffentlichen Nahverkehr kommt es daher häufig zu Konflikten, die möglichst ohne eine Eskalation von Gewalt gelöst werden müssen. Dafür ist ein Grundverständnis über die Entstehung von Konflikten und das Wissen über die Anwendung von Deeskalationstechniken notwendig, welches in diesem Kurs vermittelt wird. Darüber Hinaus werden Grundlagen der Selbstverteidigung gelehrt und einfache Handgriffe geübt, um gegenüber aggressiven Menschen Notwehr oder Nothilfe sicher handhaben zu können.

Inhalte

- Konflikte / Konfliktbeherrschung
- Gesprächsführung mit Problempersonen
- Rollenspiele
- Einführung in die Selbstverteidigung
- Eigensicherung
- Falltechniken
- Schlagtechniken
- Hebel und Transporttechniken
- Entwaffnungstechniken

Dauer
5 Tage

Durchführungsform
Vollzeit
Individueller Einstieg: Nein

Abschlussart
Trägerinterne Prüfung

Zielgruppen
Frauen und Männer, die in der Sicherheitsbranche arbeiten.

Zugang
keine besonderen Voraussetzungen

Preis
Auf Anfrage

Förderung
mit Bildungsgutschein über Agentur für Arbeit, JobCenter nach SGB II / III, Deutsche Rentenversicherung nach SGB VI/IX, BFD Bundeswehr nach SVG § 5, Berufsgenossenschaften, Bildungsbonus, Bildungsprämie

Abschlussbezeichnung

Zertifizierungen
HZA Hanseatische Zertifizierungsagentur

Anmeldeschluss
1 Woche vor Lehrgangsbeginn

Termine
Auf Anfrage

Veranstaltungsorte
Auf Anfrage

Ansprechpartner
Hamburg Herr Christian Bracker +49.40.3258420 E- Mail
Herr Ralph Hartmann +49.30.20609770-0 E- Mail

Bildungsanbieter
KG Protektor GmbH & Co
Steintorwall 4 / Glockengießerwall
20095 Hamburg

Datum
aktualisiert: 22.09.2020